Silikon oder Acryl? Wann verwendet man was? Hier sind die Unterschiede.

Silikon & Acryl / Kommentare 0
Silikon oder Acryl? Wann verwendet man was? Hier sind die Unterschiede. -

Silikon und Acryl sind beliebte Mittel für einen jeden Heimwerker. Doch was sind die Unterschiede und wann verwendet man was? Lesen Sie hier, wann Sie lieber Acryl und wann besser Silikon verwenden sollten.

Silikon und Acryl Verwendungszwecke

Beide Dichtungsmassen haben den Verwendungszweck abzudichten. Sie füllen und verschließen Fugen, bessern Risse, Spalten und kleinere Löcher aus und versäubern Anschlussstellen. Sowohl Silikon als auch Acryl haben auch Klebkraft. Daher kann man sie auch zum Kleben einzelner – eher leichter – Bauteile nutzen. Bei Fußboden- und Zierleisten kann man beide Dichtungsmassen gut benutzen.

Weitere Verwendungszwecke für Silikon und Acryl sind im Badezimmer, in der Küche, bei Rissen in Putz oder Mauerwerk oder auch beim Kaschieren von Anschlussstellen an Fuß- und Sockelleisten, Platten, Fliesen, Türrahmen und Kabeldurchführungen.

Vorteile von Silikon

Silikon ist wasserundurchlässig und deshalb nach wie vor die erste Wahl im Nassbereich. Küchen und Badezimmer werden in den Bereichen rund um die Spüle, das Kochfeld oder die Dusche mit Silikon abgedichtet. Silikon wird auch im Außenbereich eingesetzt. Dazu gibt es besondere Silikone, die UV-Strahlung vertragen. Ein weiterer Vorteil von Silikon ist die Isolierwirkung gegenüber Elektrizität.

Vorteile von Acyrl

Acryl eignet sich besonders gut für eine Anwendung im Trockenbereich. Sie können damit Putz und Mauerrisse füllen und Fehlstellen glätten und reparieren. Acryl haftet zudem auch auf sehr vielen Untergründen. Acryl hält auf

  • Beton
  • Stein
  • Glas
  • Holz
  • Kunststoff
  • Gipsfaser - & Gipskartonplatten

Außerdem lässt sich Acryl auch ohne weitere Maßnahmen problemlos überstreichen oder mit Tapeten überkleben.

Unterschiede Acryl und Silikon

Auch, wenn beide Dichtungsmassen eine teigartige Konsistenz haben, erinnert Silikon eher an Gummi – während Acryl einen eher an Fensterkitt erinnert. Silikon ist glänzender, klebriger und auch reißfester. Es wird nicht so schnell porös wie Acryl. Acryl lässt sich zu kleinen Klümpchen rollen und auch leicht von der Hand waschen. Das liegt daran, dass Acryldichtmasse wasserlöslich ist. Silikon lässt sich nämlich nur mit sehr viel Aufwand entfernen.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Silikon & Acryl

Silikon Eigenschaften

  • wasserdicht
  • nicht wasserlöslich
  • kann man nicht überstreichen
  • vergilbt nicht
  • sehr dehnbar, bis es auf- und abreißt
  • längere Trocknungszeit
  • meist höher im Preis

Acryl Eigenschaften

  • im trockenen Zustand wasserdurchlässig
  • im feuchten Zustand wasserlöslich
  • mit Farben und Lacken überstreichbar
  • kann vergilben
  • nur wenig dehnbar: Acryl kann reißen, brechen und bröckeln
  • kürzere Trocknungszeit
  • günstiger im Preis

Wann also Silikon und wann Acryl?

Die Frage können letztendlich nur Sie beantworten. Denn ob Sie Silikon oder Acryl benutzen müssen, ist von Ihrem Heimwerken Projekt abhängig. Als generelle Faustregel können Sie sich aber merken:

Silikon ist wasserdicht und sehr dehnbar – also perfekt für Nassbereiche.
Acryl ist NICHT wasserdicht und bricht leicht. Daher sehr gut geeignet für trockene Einsatzbereiche.

Schauen Sie sich gerne in unserem Onlineshop um! Wir führen eine hohe Auswahl an Silikonen und Acryl.

 

Sie haben noch weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie gerne unser MAXIdepot Serviceteam unter service@maxidepot.de oder unter 02131 206 439 7.


News